Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses in Winterthur

Ein Leben, das Gott wohlgefällig ist

Predigt zu 3. Mose.

In den ersten beiden Bücher Mose stellt sich Gott vor. Er ist der Schöpfer, der den Bund mit den Vätern des Volkes geschlossen hat. Er ist der Treue, der sein Versprechen nicht vergessen hat, sondern seinen Bund aufrichtet und sein Volk aus der tödlichen Sklaverei erlöst. Nun stellt sich die Frage, wie Israel mit diesem Gott leben kann.

Wenn du Gott kennenlernst, stellen sich auch dir zwei wichtige Fragen:

  1. Wie kannst du mit einem heiligen Gott leben?
  2. Wie kannst du Gott gefallen?

Gott macht Israel wohlgefällig

3. Mose 19

Gott offenbart, welche Opfer ihm wohlgefällig sind. Sie sollen ohne Fehler und männliche Tiere sein. Ein Priester soll sie vor Gott im Heiligtum opfern. Wer die Vorschriften beobachtet wird den Glauben finden, der tatsächlich von den Sünden befreit.

Im zweiten Teil des Buches offenbart Gott die Lebensordnung, die ihm gefällt. Das ganze Leben soll vom Gottesdienst im Heiligtum geprägt sein. Wer die Vorschriften beobachtet wird die Gerechtigkeit finden, die vor dem heiligen Gott bestehen kann.

Christus ist Gott wohlgefällig

Hebräer 9,11-14

Christus ist das fehlerlose, männliche Opfer, das vor Gottes Angesicht für die Sünden der Menschen dargebracht wurde. Er ist auch der Priester, der das notwendige Opfer darbrachte – nicht im irdischen Heiligtum, sondern in der himmlischen Wirklichkeit.

Christus führte das wohlgefällige Leben. Er hielt sich an alle Lebensordnungen, die in diesem Buch aufgeführt sind. Die Ordnungen sind eine Beschreibung des vollkommenen Lebens, das Christus für all jene führte, die ihn wegen ihrer Sünde um Erbarmen anrufen.

Gott macht dein Leben wohlgefällig

1. Petrus 2,9-10

Weil Christus sein Leben als Opfer gab, sind alle, die darauf vertrauen, dass Gottes Sohn die Strafe für ihre Sünden auf sich genommen hatte, zur Priesterschaft berufen. Darum bekennen Gottes Kinder ihrem himmlischen Vater täglich ihre Sünden und bitten ihn um Vergebung.

Der Alltag von Gottes Kinder wird vom grossartigen Geschenk geprägt, das Christus für sie erworben hat. Das ganze Leben ist ein Dankopfer an ihren Erlöser. Wenn sie Gottes Ordnung beachten, wird ihnen täglich klar, dass es unmöglich ist, aus eigenem Vermögen Gott zu gefallen. Darum hoffen sie täglich auf und bitten täglich um Gottes Gnade.

Hinweise zum Lesen des Buches

  1. Wie wird Christus beschrieben? Was erfahre ich von seinem Wesen?
    • Wie wird (seine) Heiligkeit und Gerechtigkeit beschrieben?
    • Was hat er für mich getan?
  2. Wie soll ich mit Christus leben? Wie kann ich ihm nachfolgen?
    • Wie wird dein Leben von der Heiligkeit Christi geprägt?
    • Wie wird dein Leben von der Gerechtigkeit Christi geprägt?

 

0 Kommentare

Kommentar einfügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.