Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses in Winterthur

Der Segen der Sanftmut

Predigt zu Matthäus 5,5.

Einzig durch die Sanftmut ist es möglich, kompromisslos an Gott zu glauben, ohne sich selbst oder anderen Menschen zu schaden.

Mit Sanften und Milden meint Christus solche Leute, die bei Ungerechtigkeit nicht gleich aus der Haut fahren, nicht auf jede Beleidigung empfindlich reagieren, die bereit sind, lieber alles zu ertragen, als es den Gottlosen gleichzutun. (Johannes Calvin)

Vorbilder der Sanftmut

Die biblischen Geschichten berichten von Menschen, die sanftmütig waren.

  • Abraham liess Lot die Wahl, als sie sich trennen mussten (1. Mose 13,1-13).
  • Mose wehrte sich nicht gegen die Vorwürfe aus seiner Familie und bat Gott, dass er seiner Schwester seine Schwester heile (4. Mose 12,1-12).
  • David tötete Saul nicht, als er die Möglichkeit dazu hatte und verwirklichte Gottes Verheissung nicht selbst (1. Samuel 24,1-8).

Gescheiterte Vorbilder

Die gleichen Männer, die so sanftmütig handelten, setzen sich an anderer Stelle für ihre Überzeugungen ein.

  • Abraham wollte nicht darauf warten, dass Gott ihm und seiner Frau Sara ein Kind schenkt (1. Mose 16,1-3).
  • Mose erschlug einen Ägypter (2. Mose 2,11-12) und tat nicht genau das, was Gott ihm gebot (4. Mose 20,7-12).
  • David nahm sich Urias Frau und liess ihn töten, als er seinen Ehebruch nicht vertuschen konnte (2. Samuel 11).

Der Herr der Sanftmut

Christus ist der sanftmütige Herr (Matthäus 11,29). Er, der allen Grund gehabt hätte, gegen das Böse vorzugehen, hielt es aus. Er nahm Anfeindungen, Lästerung, Spott und Hohn auf sich. Wie Jesaja voraussagte, ging er den Weg des Leidens, ohne sich zu wehren, wie ein Lamm (Jesaja 53,7).

Sanftmut ist keine menschliche Eigenschaft, sondern wird Menschen von Gott durch seinen Geist geschenkt. So ausgerüstet, können sie den Segen, den Christus den Sanftmütigen verheisst, auch wirklich empfangen.

Bitte Gott um Sanftmut, damit

  1. du wirklich auf Christus hoffen kannst.
  2. du Gottes Wort in Sanftmut aufnehmen kannst (Jakobus 1,21).
  3. du andere den Weg zur Gerechtigkeit zeigen kannst (2. Timotheus 2,24-26).

0 Kommentare

Kommentar einfügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.