Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses in Winterthur

Christus ist Herr!

Predigt zu 1. Timotheus 6,13-16.

Die Auferstehung Jesu macht deutlich, dass er der Herr aller Herren ist. Gottes Kinder freuen sich an ihrem lebendigen Herrn. Wie können sie ihren Alltag mit ihm leben? Der Apostel Paulus erklärt das mit einem Rückblick und einem Ausblick.

Rückblick auf das Zeugnis des Herrn

Jesus bekennt vor Pilatus, dass sein Reich nicht von dieser Welt ist (Johannes 18,38). Mit diesen Worten soll der römische Prokurator nicht beruhigt werden. Christus bezeugt damit nicht, dass der Machthaber von ihm nichts zu befürchten habe, weil er sich nur um das Jenseits kümmert. Pilatus soll erfahren, dass die Herrschaft des Überantworteten über ihm steht. Diese Wahrheit wird mit der Auferstehung bestätigt: Jesus ist der Bevorzugte, der Erste, der aus dem Tod auferstanden ist (vgl. Kolosser 1,18).

Diese Vorherrschaft besitzt der auferstandene Christus heute noch. Sein Einflussbereich ist nicht auf den Himmel beschränkt. Er ist der Herr über die ganze Schöpfung. Das ist zuerst ein grosser Trost für Gottes Kinder, weil sie niemals unter irgendeiner irdischen Herrschaft verloren sind. Danach ist diese Lehre auch eine ernste Ermahnung: Alles, was du tust und  sagst, geschieht im Reich des Auferstandenen.

Ausblick auf die Offenbarung des Herrn

Dem Gedanken an die Herrschaft des Auferstandenen schliesst Paulus den Lobpreis des Wiederkehrenden an. Als schriftgelehrter Pharisäer zitiert der Apostel Paulus die Schriften des Alten Testaments und preist den dreieinigen Gott als den Seligen, den Gewaltigen, den einzigen Unsterblichen, der in einem unzugänglichen Licht wohnt und dem alle Ehre gehört.

Der Lobpreis gehört untrenntbar zu einem christlichen Leben. Wenn du deinen Herrn preisen willst, dann lies die Bibel! Darin offenbart der Ewige seine Herrlichkeit. Du brauchst nicht zu warten, bis dich das Gefühl der Begeisterung erfasst und dir ein unbedachtes Lob auf die Lippen legt. Was auch immer der Herr aller Herren von sich zu erkennen gibt, ist für Gottes Kinder ein Grund der Anbetung.

Der Lobpreis ist auch die Richtige Haltung mit dem Herrn aller Herren zu leben. Durch ihn bekennen Gottes Kinder, dass sie nicht wegen ihrem Bekenntnis, sondern wegen jenem gerettet sind, das ihr Herr vor Pilatus ablegte. Durch das Lob schöpfen Gottes Kinder Hoffnung, dass ihr Herr sie zu sich nehmen wird, wenn er der ganzen Schöpfung als König aller Könige offenbaren wird.

0 Kommentare

Kommentar einfügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.