Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses in Winterthur

Überblick über das Buch Hiob

Prolog Hiob 1-3

  1. Hiobs Frömmigkeit und Gottes Segen
  2. Himmlische Gespräche
    • Satan behauptet, der Segen sei Grund für die Frömmigkeit
    • Hiob bewährt sich in der ersten Prüfung
    • Satan behauptet, die Gesundheit sei Grund für die Frömmigkeit
    • Hiob bewährt sich in der zweiten Prüfung
  3. Hiob und seine drei Freunde
    • Freunde besuchen Hiob
    • Freunde sitzen sieben Tage schweigend bei Hiob
    • Hiobs Klage: Hiob verflucht seinen Tag

Dialoge Hiob 4-27

  1. Erster Dialogzyklus
    • Elifas erste Rede: Wende dich an Gott und er wird dich wieder segnen
    • Hiobs Antwort: Ich wünsche mir, durch Tod dem Leid zu entkommen, um Gott nicht zu verleugnen
    • Bildads erste Rede: Ursache für Leid ist die Sünde des Menschen
    • Hiobs Antwort: Weil Gott allwissend ist und den Frommen wie den Gottlosen behandelt, wäre es besser, nicht zu leben
    • Zofars erste Rede: Wenn du deine Schuld vor dem Allmächtigen wegtust, könntest du vor Gott bestehen
    • Hiobs Antwort: Ich kenne Gottes Vorsehung und bitte, meine Übertretungen gezeigt zu bekommen
  2. Zweiter Dialogzyklus
    • Elifas zweite Rede: Die Weisheit lehrt, dass der Gottlose nicht bestehen kann
    • Hiobs Antwort: Gott hat mich vor den Menschen zum Gespött gemacht
    • Bildads zweite Rede: Das Licht der Gottlosen wird verlöschen
    • Hiobs Antwort: Gott hat mir Unrecht getan, aber ich weiss, dass mein Erlöser lebt
    • Zofars zweite Rede: Dem Gottlosen schmeckt das Böse gut, wird aber dafür bestraft
    • Hiobs Antwort: Auch Gottlose erleben glückliche Tage
  3. Dritter Dialogzyklus
    • Elifas dritte Rede: Gott bestraft Gottesfurcht nicht, wer aber von der Bosheit umkehrt, wird gerettet
    • Hiobs Antwort: Ich möchte, dass Gott meine Gerechtigkeit beurteilt und verstehe nicht, warum die Ungerechten nicht bestraft werden
    • Bildads dritte Rede: Kein Mensch kann vor Gott gerecht sein
    • Hiobs Antwort: Ich finde keinen Trost in euren Worten und halte an meiner Gerechtigkeit fest

Monologe Hiob 28,1-42,6

  1. Hiobs letzte Rede
    • Gottes Weisheit
    • Hiobs früheres Glück und jetziges Unglück
    • Hiobs Bund mit Gott
  2. Elihus Reden
    • Erste Rede: Gott spricht zu den Menschen, um sie zu warnen
    • Zweite Rede: Gott tut kein Unrecht und beugt das Recht nicht
    • Dritte Rede: Gott beachtet Bosheit und Gerechtigkeit der Menschen
    • Vierte Rede: Gott ist der mächtige Retter der Elenden
  3. Gottes Reden
    • Erste Rede aus dem Wettersturm: Der Allwissende führt die Welt durch seine Vorsehung
    • Hiobs demütige Reaktion
    • Zweite Rede aus dem Wettersturm: Vor den schrecklichen Geschöpfen Gottes vergeht die Kraft und Herrlichkeit der Menschen
    • Hiobs Busse

Epilog Hiob 42,7-17

  1. Gott rechtfertigt Hiob gegenüber seinen Freunden
  2. Hiobs gesegnetes Ende

0 Kommentare

Kommentar einfügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.