Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses in Winterthur

Warum brauche ich Erlösung?

Von Otto Thelemann

Der (Heidelberger) Katechismus will im ersten Teil zu der Erkenntnis führen, dass die Sünde mit ihrer Schuld und Strafe unser Elend, und dass eine Erlösung von der Sünde für uns notwendig ist, um dadurch das Verlangen nach Erlösung zu wecken. Dafür beruft er sich auf Gottes Wort und die Erfahrung. Die Vernunft aber des natürlichen Mensche, der sich von der Sünde so leicht überführen lassen iwll, hat mancherlei Einwendungen, auf welche der Katechismus eingeht, um sie zu widerlegen. Es sind folgende:

  1. Ob nicht Gott selbst der Urheber der Sünde wäre – Frage 6.
  2. Ob nicht doch noch einige Kraft zuzm Guten im Menschen sich finde – Frage 8.
  3. Ob Gott mit seiner Forderung dem Menschen nicht unrecht tue – Frage 9.
  4. Ob die Barmherzigkeit Gottes nciht im Widersrpuch stehe mit der Strafe – Frage 11.

Es handelt sich dabei um die Überführung, d. i. um die Herbeiführung der Überzeugung von der Wahrheit Gottes; Psa 51,6: auf dass du recht behaltest in deinen Worten, und rein bleibst, wenn du gerichtet (von Menschen angefochten oder beurteilt) wirst; und um die Hinleitung zu dem Bekenntnis (Röm 7,24): Ich elender Mensch, wer wir mich erlösen von dem Leibe dieses Todes!

Quelle: Otto Thelemann, Handreichung zum Heidelberger Katechismus.

0 Kommentare

Kommentar einfügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.