Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses in Winterthur

Begegnung mit Gott

Gebet eines Puritaners.

Grosser Gott, öffentlich und privat, im Heiligtum und zu Hause, möge mein Leben vom Gebet durchdrungen sein, gefüllt mit dem dem Geist der Gnade und des Flehens und jedes Gebet möge mit dem Weihrauch des Sühneblutes parfümiert sein. Hilf mir, beschütze mich, bis ich vom Boden des Gebets bis ins Gefilde des unaufhörlichen Lobpreises gelange. Angetrieben von meiner Bedürftigkeit, eingeladen von deinen Verheissungen, gerufen von deinem Geist, komme ich mit Gottesfurcht in deine Gegenwart, überwältigt von deiner Majestät, Macht, Herrlichkeit, aber ermutigt durch deine Liebe.

Ich habe sowohl alle Armut als auch alle Schuld an mir und habe nichts eigenes, was ich dir bieten könnte. Aber ich bringe Jesus zu dir in den Armen des Glaubens und berufe mich auf seine Gerechtigkeit, dass sie meine Missetaten begleiche und freue mich, dass er sich für mich in die Waagschale wirft und deine Gerechtigkeit erfüllt. Ich preise dich, dass mir statt grosser Sünde grosse Gnade zugefallen ist. Obwohl die Sünde ewige Bestrafung verdient, weil sie gegen einen ewigen Gott begangen wurde, gilt nun deine Gnade mir, denn wo die Schuld am schlimmsten ist, ist deine Gnade am bedingungslosesten und am tiefsten.

Segne mich, indem du mir mehr von Christi rettenden Verdiensten enthülst, indem du deine Güte mir zukommen lässt, indem du meinem zerschlagenen Herzen Frieden zusprichst. Stärke mich, dass ich nicht zur Ruhe komme, bevor Christus alles in mir beherrscht, jeder Gedanke, jedes Wort und jede Tat und ich hingelange zu jenem Glauben, der das Herz reinigt, die Welt überwindet, von der Liebe angetrieben wird, mich in dir festmacht und sich immer am Kreuz festhält.

Quelle: http://www.eternallifeministries.org/prayers.htm

0 Kommentare

Kommentar einfügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.